Bahntraining polarisiert. Manche hassen es, ich liebe es – mittlerweile. Wie die Deppen im Kreis rennen. Die Beine brennen, der Puls ist jenseits von Gut und Böse. “2km im Halbmarathon-Tempo” heißt bei uns “erträumtes Halbmarathon-Tempo” heißt “Anschlag!”.

Es gibt nur zwei Trainingsformen, die dich mental nach vorne bringen. Stundenlange Läufe über verlassene Wirtschaftswege, wahlweise bei brütender Hitze oder bei kaltem Regen. Oder eben auf der Laktaktbahn des Grauens. 400m in die Runde. Immer und immer wieder. Dranbleiben. Den Hintermann keuchend im Nacken, genauso im Arsch wie Du. “Welcher Intervall war das nochmal? der vierte?”, “ne, das war erst der dritte. fünf müssen wir noch”.

Es gibt immer einen, der beim vorletzten Intervall irgendeine Ausrede parat hat. “So Jungs, ich hau schon ab, muss noch nach Hause laufen.” ist dabei sehr beliebt. Auf dem Weg zum Training bin ich meistens gestresst, weil ich zu spät dran bin und hab auch meistens mehr Bock, mich einfach auf’s Sofa zu schmeißen. Nach dem Einlaufen hab ich das aber vergessen und spätestens bei den Intervallen fangen die kleinen Überredungstaktiken an:

“Zwei von zehn hab ich schon. D.h. beim drittem habe ich schon mehr als ein Viertel und das ist dann ja schon fast die Hälfte und dann geht’s nur noch nach Hause”.

Bei 3.000m Intervallen gerate ich allerdings an die Grenze meiner intellektuelle Fähigkeiten. Das sind 7,5 Runde à 400m. Bis 7 kann ich zählen, 8 geht auch noch – normalerweise. Auf der Bahn bin ich mir spätestens bei der vierten Runde nicht mehr so sicher. Oft steht Hansi – unser Trainer – am Rand und kann helfen, nicht nur mit Rundenzahl und Zeit. Hansi hat immer noch einen Tipp auf Lager, was am Laufstil verbessert werden kann. Ich hab das Gefühl, dass Hansi dich von der Dampflokomotive zum Teuto-Kenianer verwandeln kann. Zu allem Überfluss ist er mehr als doppelt so alt wie ich und definitiv ein Teuto-Kenianer.

Bahntraining ist inzwischen eine meiner liebsten Einheiten in der Woche. Und wenn das mit dem Halbmarathon-Tempo so weiter geht, laufen wir bald alle 1:15h 😉