Dieses Premium-Wetter ist schon scheiße. Jetzt ist nämlich Freibadfigur angesagt und plötzlich ist dieser Zeitpunkt den man immer vor sich hergeschoben hat plötzlich da. “Bald mache ich wieder Sport, um im Sommer toll auszusehen” Scheiße, jetzt ist Sommer!

Der ultimative Moment jetzt praktisch Notfall-mäßig Sport zu machen ist spätestens seit gestern da. Also, Laufschuhe rauskramen und los geht’s aber Moment, da sind doch sicher gute Gründe “bei dieser Hitze keinen Sport zu machen” meldet der innere Schweinehund an. Hier gute Ausreden um bei lästigen Freunden oder Kollegen um ein ekeliges Training abzusagen.

Ausreden für Sport bei Hitze:

  1. Ich hab nicht die passenden Klamotten (Klassiker, geht immer!)
  2. Heute nicht, morgen ist es bestimmt etwas kühler (geht in Abwandlung auch immer)
  3. Ich hab gehört, dass das nicht gut ist. (Klassiker!!!)
  4. Ich hab vergessen, was zu trinken zu kaufen.
  5. Die Sonne blendet mich.
  6. Ich bekomme schnell Sonnenbrand.
  7. Bei dem schönen Wetter mache ich lieber…
  8. Die Hitze tut mir nicht gut. Ich hab jetzt schon leichten Schwindel.
  9. Ich schwitze dann so stark, dass mir der Schweiß in die Augen läuft.
  10. Macht mir bei der Hitze einfach keinen Spaß.
  11. Das belastet den Körper zu stark und ich hab dann keinen Trainingseffekt.
  12. Mein iPhone schaltet bei der Hitze ab. Dann kann ich den Lauf nicht tracken.
  13. Das Gras wächst so hoch, dass ich mit den Beinen drankomme. Das juckt dann.
  14. Mehr Hitze, mehr Ozon und durch den Sport bekomme ich zu viel davon ab.

Vielen Dank an meine Kollegen für die praxisnahen Anregungen! Das Best-of der “Ich kann heute nicht-“Ausreden folgt demnächst.

Wenn man doch was tun möchte:

Worauf ich achte, wenn es heiß ist:

1. Die Zeit nutzen!

Gestern Abend sind mir auf dem Heimweg 20 Rennradfahrer entgegengekommen. Die haben begriffen, dass man bei gutem Wettter ( = kein Regen) die Zeit nutzen sollte. -15°C und Schnee sind schlechter als 30°C und Sonne.

2. Viel trinken!

Wer viel schwitzt muss auch viel trinken. Stupid! Trinken, trinken, trinken, egal was dir Runtastic ausspuckt. Vorher natürlich ausreichend trinken, nachher sowieso und bei Trainings > 1h nehme ich auch Wasser mit.

3. Keine brutal harten Einheiten machen!

Bei 30°C geh ich nicht auf die Bahn um ein paar amtliche Intervalle zu schruppen. Lockeres Laufen geht aber immer. Ok, dann kann man auch mal ne brutale Einheit einschieben. Macht dich nur härter. 🙂

4. Praktisch nix anziehen!

Ich ziehe nur so viel an, dass ich kein öffentliches Ärgernis darstelle.

5. Sonnenschutz

Sonnenbrand ist echt scheiße, deshalb creme ich mich (oft) fleißig ein. Ich nehme mir immer vor in meine Radtasche eine Mini-Tube Sonnencreme mitzunehmen. Manchmal klappt das auch.

6. Wenn’s nicht geht, geht’s nicht!

Wenn man einfach am Ende ist, dann hört man einfach auf. Das ist keine Schande. In jedem Fall besser als irgendwo im Wald umzukippen und keiner bekommt was mit.

Gute fundierte Tipps zum Thema bei Achim Achilles.

Die Freibad-Figur wird übrigens im Winter gemacht aber wer Sport macht um “Nackt gut auszusehen” hat es eh nicht kapiert…